Angewandte Pflegewissenschaft im Praxisverbund (Duales Studium, B. Sc.)

In einem sich wandelnden Gesundheitsmarkt werden Pflegende zukünftig stärker denn je Schlüsselpositionen in einer interdisziplinären Versorgung einnehmen. Gesucht werden Spezialisten, die neben pflegerischem Fachwissen auch medizinisch-biologische und psychosoziale Kenntnisse mitbringen. Als akademische Weiterbildung vermittelt das Duale Bachelor-Studium genau diese Kompetenzen und bereitet auf entsprechende Fach- bzw. Führungspositionen vor.

Als Teil eines multiprofessionellen Teams steuerst du den gesamten Pflegeprozess von der Erhebung des Bedarfs und der Pflegeplanung über die kompetente Durchführung bis hin zur Evaluation, Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Pflege. Du ergreifst lebenserhaltende Sofortmaßnahmen in lebensbedrohlichen Situationen, berätst und unterstützt die zu pflegenden Menschen mit ihren Bezugspersonen und nutzt digital vernetzte Dokumentation. Daneben gehören auch Care- und Casemanagement zu deinen verantwortungsvollen Aufgaben.

Pflegefachfrau/-mann

Dich interessiert der soziale Bereich? Du magst den Umgang mit Menschen, möchtest sie betreuen, pflegen und beraten? Dann bist du in der Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann genau richtig! Die generalistische Ausbildung bietet dir eine einmalige Chance: In drei Jahren wirst du für drei Bereiche gleichzeitig ausgebildet, denn der Berufsabschluss vereint die bisherige Ausbildung in der Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege.

Das heißt konkret: Mit einem Abschluss als Pflegefachfrau/-mann kannst du ganz nach deinen eigenen Interessen in allen Pflegebereichen arbeiten. Egal, ob du eigenverantwortlich und kompetent gesunde und kranke Erwachsene, Senioren oder Kinder pflegen möchtest – mehr Flexibilität geht nicht! Und das Beste: Der Berufsabschluss wird von allen EU-Mitgliedsstaaten automatisch anerkannt. Damit steht auch einer Tätigkeit in anderen Ländern der EU nichts im Wege.

Betriebswirt*in (HwO)

Bei dem Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung (HwO) werden strategische Belange in den Mittelpunkt gestellt. Der handlungsorientierte Unterricht befähigt Sie noch besser mit unbekannten Situationen des Wirtschaftslebens umzugehen und national sowie international kompetent und zukunftsorientiert zu agieren. Inhaltliche Schwerpunkte – Unternehmensstrategie – Unternehmensführung – Personalmanagement – Innovationsmanagement Voraussetzungen Erfolgreich abgeschlossene Meisterausbildung oder anerkannter Fortbildungsabschluss nach einer Regelung aufgrund des BBiG zum Industriemeister, Fachwirt, Fachkaufmann, Fachmeister oder staatlich geprüfter Techniker oder mindestens dreijährige Berufserfahrung an verantwortlicher Stelle in einem Handwerksunternehmen und bereits absolvierte betriebswirtschaftliche Fortbildungen oder vergleichbare fachlich einschlägige Qualifikation

Meister-Ausbildung Metallbauer*in, Schwerpunkt Konstruktionstechnik

Teil I: Feinwerkmechaniker Schwerpunkt: Maschinenbau, Meisterprüfungsprojekt, Fachgespräch.

Teil II: Feinwerkmechaniker Schwerpunkt: Maschinenbau, Feinwerktechnik, Auftragsabwicklung, Betriebsführung und Betriebsorganisation.

Bitte beachten Sie, dass der Meistertitel aus insgesamt vier Teilen besteht. Zusätzlich zu Teil I und II wird noch der “Geprüfte Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO)”, anerkannt als Teil III der Meisterprüfung, und der “AdA – Ausbildung der Ausbilder”, anerkannt als Teil IV der Meisterprüfung, benötigt.
Weitere Infos

Meister-Ausbildung Zimmerer*in

Ob als Betriebsleiter, Führungskraft oder Ausbilder, die Tätigkeitsbereiche als Zimmerermeister*in sind sehr vielfältig. Neben der Anfertigung von Entwurfszeichnungen und Erstellung von anspruchsvollen Holzkonstruktionen für verschiedene Bauwerke kalkulieren Sie Kosten, planen den Materialbedarf und stellen sicher, dass Materialien, Maschinen und Geräte einsatzbereit sind und effizient genutzt werden können. Auch mit Wärmedämmung und Solaranlagen kennen Sie sich bestens aus. Als Meister*in übernehmen Sie somit die technische und kaufmännische Betriebsführung und Aufgaben in der Betriebsorganisation.

Teil I: Fachpraxis Ihr Meisterprüfungsprojekt beschäftigt sich mit Planungs- und Dokumentationsarbeiten sowie dem Herstellen von Bauplänen.

Teil II: Fachtheorie Bautechnik, Arbeitsvorbereitung, Materialdisposition und Baustoffe Auftragsabwicklung: Sie erfahren, wie Sie einen Kundenauftrag in allen Einzelschritten kundenorientiert einleiten und abschließen. Dazu gehören Auftragsbeschaffung, Vertragsabschluss, Vorbereitung und Durchführung. Alles, was Sie über Betriebsführung und Betriebsorganisation wissen müssen.

Bitte beachten Sie, dass der Meistertitel aus insgesamt vier Teilen besteht. Zusätzlich zu Teil I und II wird noch der “Geprüfte Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO)”, anerkannt als Teil III der Meisterprüfung, und der “AdA – Ausbildung der Ausbilder”, anerkannt als Teil IV der Meisterprüfung, benötigt.
Weitere Infos

Digital Production Management (MBA)

Der berufsbegleitende MBA im Bereich Digitale Produktion und Supply Chain Management vermittelt das gesamte Spektrum an Fachkenntnissen, die für das Management moderner Industrieunternehmen vor dem Hintergrund globaler Trends wie der Digitalisierung wichtig sind. Dabei werden Themen wie Industrie 4.0, Smart Factory, Logistik, Digitale Fabrik, Supply Chain Management, nachhaltige Produktion oder Lean Production behandelt und mit neuem betriebswirtschaftlichen Wissen verknüpft.

Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.)

Sie erhalten durch diesen innovativen Master im Wirtschaftsingenieurwesen die notwendigen Fachkenntnisse, um Wirtschaft und Technik in Ihrem beruflichen Alltag optimal miteinander verknüpfen zu können. Denn erfolgreiche Wirtschaftsingenieure verfügen nicht nur über betriebswirtschaftliche, sondern auch über tiefgreifende technische Kenntnisse.

Der Master im Wirtschaftsingenieurwesen vermittelt Ihnen Inhalte aus allen einschlägigen technischen Disziplinen. So gewinnen Sie sowohl einen Überblick über die technikorientierten Prozesse in der Wirtschaft als auch über die Bereiche Maschinenbau, Elektro- und Automatisierungstechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie.

Tax Law (LL.M.)

Mit dem Master Steuerrecht bauen Sie auf Ihre vorhandenen juristischen beziehungsweise wirtschaftswissenschaftlichen Qualifikationen auf und erweitern diese um vertiefte Kenntnisse im Steuerrecht und den benachbarten Disziplinen wie Bilanz-, Gesellschafts- oder Erbrecht. Durch diese Fachkenntnisse werden Sie befähigt, die steuerliche Deklarations-, Gestaltungs- und Konfliktberatung auf der nationalen Ebene souverän zu erfüllen. Die rechtlichen Inhalte verknüpfen Sie darüber hinaus im Studium interdisziplinär mit einer wirtschaftswissenschaftlichen Perspektive, sodass Sie in die Lage versetzt werden, juristische Problemstellungen unter Einbezug Ihrer ökonomischen Kenntnisse umfassend zu analysieren und zu beurteilen.